Menü





Passwort verloren?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Besucher heute: 8
Besucher gestern: 18
Besucher gesamt: 225890
 
News arrow News arrow Kombinierer weiter im Aufwind

Kombinierer weiter im Aufwind
Geschrieben von Nils Vettori   
17.01.2015
Die Kombinierer befinden sich mitten in der Saison und schon jetzt zeigen unsere Athleten, dass man dieses Jahr noch viel von unseren "jungen Wilden" erwarten darf. Nachdem Christoph Bieler nach seinem Sturz in der Ramsau für eine kurze Schrecksekunde sorgte, wurde unser Vereinsaushängeschild zu einer mehrwöchigen Verletzungspause gezwungen, deren Augenmerk natürlich auf die WM 2015 In Falun gerichtet ist. Mit den Punkten, die sich Lukas in der Ramsau sicherte, konnte er Cheftrainer Christoph Eugen überzeugen und es gelang ihm damit, sich einen Platz im Weltcupteam für den nächsten Bewerb in Schonach zu sichern. Doch für Lukas sollte der Ausflug in den Schwarzwald zu einem für ihn eher entäuschenden Wettkampf werden. Bei wechselten Bedingungen gelang es Lukas nicht, sich unter die Top 50 zu springen und verpasste somit knapp die Qualifikation für den folgenden Bewerb. Doch gerade solche, auf den ersten Blick zermürbende, Wettkämpfe, stellen sich im Nachhinein als enorm wichtige und charakterstärkende Erlebnisse heraus, verhelfen einem so jungen und talentierten Athleten wie Lukas, sich noch mehr zu motivieren und bieten die Möglichkeit, sich selbst neu zu fokussieren und gestärkt in die nächsten Wettkämpfe zu gehen. Für Fabian Steindl ging die Weltcupsaison in Chaux Neuve weiter, dem französischen Mekka des Nordischen Skisports. Vor mehreren tausend Fans ging Fabian am Samstag in den ersten von zwei Bewerben und verfehlte mit Rang 36 nur knapp die Punkteränge. Doch es sollte der Sonntag sein, an dem Fabian Steindl sein ganzes Talent vor der Elite der Nordischen Kombination zeigen konnte. Mit einem sensationellen Sprung schaffte es Fabian, sich den ersten Rang im Sprungbewerb zu sichern und in einem packenden Rennen gelang es ihm, sich mit einer couragierten und kämpferisch herausragenden Leistung im Top Feld zu behaupten und es reichte am Ende für einem hervorragenden 16. Platz und gleichzeitig zu seinem besten Weltcupergebnis. Mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen geht es nun vom 16.-18. Jänner im heimischen Seefeld, beim viel respektierten Nordic Combined Triple, weiter. Bravo Burschen!!
Letzte Aktualisierung ( 17.01.2015 )
 
< Zurück   Weiter >

© 2017 HSV-Absam-Bergisel
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.


Advertisement